• News

Gators holen sich sensationell den Gruppensieg

Das Fanionteam der Rheintal Gators gewinnt die letzten beiden Gruppenspiele und holt sich mit einer überzeugenden Teamleistung den Gruppensieg.

Die Rechenaufgabe für die letzten beiden Spiele war relativ einfach. Es mussten volle drei Punkte her, um die Tabellenspitze ganz aus eigener Kraft halten zu können. Für das Spiel gegen Dübendorf vom Samstag brauchten die Rheinkrokos somit keine zusätzliche Motivation. Da die Gugelmann-Equipe einige Absenzen zu verzeichnen hatte, kamen mit Nicola Bischof und Andri Baumgartner die ersten Junioren aus der Sportschule der Rheintal Gators, welche 2014 ins Leben gerufen wurde, zum Einsatz und feierten ein erfolgreiches Debüt.
Die Rheintaler starteten wunschgemäss in die Partie und in der 3. Minute erzielte Durot auf Zuspiel von Ostransky das 1:0. In der 5. Minute kassierte Jump Dübendorf bereits die erste Strafe und Untersander traf im Powerplay auf Pass von Papaj zum 2:0. Erst in der 13. Minute konnten die Zürcher reagieren und erzielten ihrerseits im Powerplay den Anschlusstreffer. Nicht eine Minute war vergangen, da fand das Duo Durot/Ostransky mit dem dritten Treffer wieder die richtige Antwort.
Nach dem Pausentee drückten die Zürcher nun stärker aufs Gaspedal und die Widnauer wurden stark zurückgedrängt. Die Gators verloren für eine Weile den Faden und kassierten nicht weniger als vier Strafen. Bis zur 33. Minute erzielte Dübendorf gleich vier Treffer (Drei davon im Powerplay) und wies zur Spielhälfte plötzlich einen Zweitore-Vorsprung auf.
Die Rheinkrokos fanden aber wieder ins Spiel zurück und noch vor der Pause erzielte Siegrist den Anschlusstreffer zum 5:4.
Das letzte Drittel läuteten die Widnauer gleich mit einem Paukenschlag ein. Durot spielte einen halbhohen Ball in den Slot, wo Baumgartner nicht lange fackelte und den Ball per Volley ins Tor bugsierte. Das Spiel war nun offen, ein weiterer Treffer blieb jedoch lange aus. Neun Minuten vor Schluss gelang dem Heimteam der Führungstreffer und die Rheintaler gerieten unter Zugzwang. Fünf Sekunden vor Spielende dann die Erleichterung: Ostransky setzte Durot ins Szene, welcher den Ball in extremis im gegnerischen Tor unterbrachte. Mit dem mentalen Vorteil gingen die Gators in die Verlängerung und suchten die schnelle Entscheidung. Gerade mal eine Minute war gespielt, als Gmünder per Freistoss die Lücke fand und die Partie zu Gunsten der Rheinkrokos entschied. Da Pfannenstiel gleichzeitig nur einen Punkt holte, war der Gruppensieg bereits gesichert.

Voller Elan ins letzte Gruppenspiel

Die Gugelmann-Equipe war auch am Sonntag gewillt, den Sieg gegen die Zuger Highlands zu erringen. Die Freude über den vorzeitigen Gruppensieg konnte man schon beim Einschiessen förmlich spüren. So waren es dann auch die Rheintaler welche druckvoll in die Partie starteten und die Zuger unter Druck setzten. Diese versuchten mit schnellen Konter zu Torchancen zu gelangen, doch die Rheintal Gators unterbanden die Vorstösse konsequent. Nach sieben Minuten war es das eingespielte Duo Durot/Ostransky, welches den Führungstreffer herausspielte. Das Spiel war nun lange offen bis zwei Minuten vor Drittelsende Siegrist auf Zuspiel von Köppel die erste Überzahlsituation ausnutzte und das 2:0 erzielte. Auch nach der Pause spielten die Rheinkrokos angriffig und befreit. In der 25. Minute fand Papaj den mitgeeilten Meile, welcher völlig freistehend das 3:0 erzielen konnte. Nur eine Minute später doppelte Ostransky, diesmal auf Zuspiel von Durot, zum 4:0 nach.
In der 31. Minute kamen die Zuger Highlands durch einen Fehlpass in den eigenen Slot zum ersten Treffer in dieser Partie. Weitere Tore wollten bis zur Pause jedoch nicht mehr fallen. Nach der Pause vergingen nur zwei Minuten, bis Durot auf Zuspiel von Sieber auf 5:1 erhöhen konnte. Die Gäste steckten nicht auf und in der 47. Minute erzielten sie das 5:2. Die Rheintaler waren jedoch nicht gewillt nochmals Spannung aufkommen zu lassen und nur eine Minute später fand Bischof per Querpass Frei, welcher sich den Ball kurz vorlegte und dem gegnerischen Torhüter mit einem präzisen Schuss ins hohe Eck keine Chance lies. Mit dem Resultat von 6:2 gewannen die Rheinkrokos somit auch die letzte Partie der Gruppenphase.
In 22 Gruppenspiele gingen die Rheintal Gators 16-mal als Sieger vom Feld und kassierten nur sechs Niederlagen. Mit einer Torbilanz von 151 geschossenen zu 122 erhaltenen Toren weisen die Gators die beste Plus-Minus Statistik der Liga auf und haben mit Abstand am meisten Treffer erzielt. Die 122 erhaltenen Tore weisen aber auch darauf hin, dass sich die Rheinkrokos im Defensivspiel noch verbessern müssen. Vorerst dürfen sich die Spieler und der Coachingstaff jedoch ein freies Wochenende gönnen, bevor es dann in zwei Wochen in den Playoff-Viertelfinals gegen Bülach Floorball weitergeht. (vd)

Jump Dübendorf 6 – 7 Rheintal Gators Widnau (1:3, 4:1, 1:2, 0:1, n.V.)
MZH Dürrbach, Wangen b. Dübendorf, 95 Zuschauer

3’ Durot (Ostransky 0:1, 5’ Untersander (Arb. Papaj) 0:2, 13’ Dübendorf 1:2, 14’ Durot (Ostransky) 1:3, 20’ Dübendorf 2:3, 21’ Dübendorf 3:3, 30’ Dübendorf 4:3, 33’ Dübendorf 5:3, 36’ Siegrist 5:4, 40’ Baumgartner (Durot) 5:5, 51’ Dübendorf 6:5, 59’ Durot (Ostransky) 6:6, 61’ Gmünder (Arb. Papaj) 6:7.

Aufstellung:
Grässli, Scherrer, Köppel, Metzler, Durot, Frei, Gmünder, Arb. Papaj, Kovacs, Oehler, Hunziker, Baumgartner, Siegrist, Bigger, Schmitter, Scherrer, Ostransky, Seitz, Untersander, N. Bischof

Rheintal Gators Widnau 6 – 2 Zuger Highlands
Aegeten, Widnau, 120 Zuschauer

7’ Durot (Ostransky) 1:0, 18’ Siegrist (Köppel) 2:0, 25’ Meile (Arb. Papaj) 3:0, 26’ Ostransky (Durot) 4:0, 31’ Highlands 4:1, 42’ Durot (Sieber) 5:1, 47’ Highlands 5:2, 48’ Frei (N. Bischof) 6:2.

Aufstellung:
Scherrer, Grässli, Köppel, Metzler, Durot, Frei, Gmünder, Arb. Papaj, Kovacs, Baumgartner, Siegrist, Meile, Bigger, Schmitter, Ostransky, N. Bischof, Sieber, Seitz, Untersander, L. Bischof.

Gators holen sich sensationell den Gruppensieg

MEHR FOTOS...

Social Media

Suche

Unsere Hauptsponsoren

Code
daety.net

© 2022
unihockey rheintal gators