• News

Gators-Damen sind Gruppensieger

Das Ziel der Gators-Damen war klar: die Saison ohne Niederlage und mit dem Gruppensieg beenden. In der letzten Runde warteten Unihockey Zürisee und der zweitplatzierte UHC D.B. Disentis auf die motivierten Rheintalerinnen.

Gators – Unihockey Zürisee

Die Rheintalerinnen, man kann es nicht anders sagen, legten einen Schnellstart auf das Parkett. Kurz nach dem Anpfiff gelingt Petra Künzler, auf Pass von Anina Ryser gleich das 1:0. Das weitere Spielgeschehen war anschliessend fest in den Händen der Rheintalerinne. Sie spielten sicher und ruhig, trotzdem gelang Zürisee in der fünften Minute durch einen Weitschuss der Ausgleich. Die Gators-Damen wollten das nicht auf sich sitzen lassen und so kam die prompte Antwort von Nadja Berweger zum 2:1. Von da an spielten sich die meisten Szenen vor dem gegnerischen Tor ab. Es kam zu Weitschüssen und guten Torchancen aus dem Slot der Zürcherinnen. Obwohl die Rheintalerinnen überlegen waren, reagierte Zürisee schnell und fing die Fehlpässe der Krokos ab. Spätestens Goalie Jara Halef stoppte die Konterversuche. In der 12. Minute erhöhte Katharina König mit einem Schuss aus dem hohen Slot auf 3:2. Die Rheintalerinnen waren wieder wach und spielten souverän weiter. Leider gelang den Züricherinnen ein weiteres Tor - und das kurz vor der Pause. Die Rheintalerinnen liessen sich davon nicht gross beirren und kämpften weiter. So versenkte Krisztina Scherrer im gegnerischen Slot einen hohen Pass von Camille Vogel, einige Sekunden vor dem Pausenpfiff, zum 4:2.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zündeten die Gators-Damen ein Feuerkwerk! Das gegnerische Tor stand unter Beschuss, der Goalie wehrte alle Bälle der Krokos ab. Leider ging den Rheintalerinnen ab der 27. Minute etwas die Luft aus und die Zürcherinnen kreierten einige gefährliche Szenen vor dem Gators-Tor. Einige Minuten später waren die Krokos wieder voll konzentriert und gaben nochmal alles, doch die Abwehr der Zürcherinnen hielt dicht. In der 34. Minute nahm Zürisee ein Timeout, das warf die Rheintalerinnen völlig aus dem Konzept. So erzielten die Zürcherinnen gleich nach dem Timeout ihr drittes Tor. Es stand nun also 4:3, den Sieg und die zwei Punkte wollten die Rheintalerinnen unbedingt für sich gewinnen. In der 39. Minute erhielt Zürisee eine Zweiminutenstrafe und die Rheintalerinnen verteidigten ihren Sieg und somit den Gruppensieg in Überzahl!

Gators-Disentis

Die Rheintalerinnen erwischten auch im Spitzenspiel den besseren Start als ihre Gegnerinnen und glänzten gleich von der ersten Sekunde an mit wunderschönen schnellen Pässen. In der dritten Minute wurde es unter den beiden Teams erstmals ruppig und so mussten Nadja Berweger und eine Gegnerin je eine Zweiminutenstrafe für Stossen einstecken. In den darauffolgenden Minuten zeigten die Rheintalerinnen diverse schöne Spielzüge, welche von den Bündnerinnen oft durch Stockschläge und Hacker ruppig unterbrochen wurden. Zum guten Glück waren die Schiedsrichter aufm erksam dabei. So ergaben sich viele Freistösse zu Gunsten der Rheintalerinnen. Die Bündnerinnen störten immer sehr früh und die Krokos blieben nicht von Fehlpässen verschont. Die verlorenen Bälle konnten die Rheintalerinnen jedoch meist schnell zurückerobern. Das Spiel wurde immer aggressiver und beide Mannschaften zeigten sich angriffslustig. In der 15. Minute gelang Andrea Stricker das lang ersehnte Tor, nachdem sie alleine nach vorne gestürmt war. Bis zum Pausenpfiff ging es auf dem Feld wieder sehr ruppig zu und her. Disentis erkämpfte sich einige Chancen, doch Goalie Melanie Sutter krallte sich jeden Ball. Die erste Halbzeit endete so mit einem 1:0 für die Rheintalerinnen.

Die Gators-Damen wollten in der zweiten Halbzeit mit einen ruhigen und sicheren Auftritt überzeugen. Gleich nach dem Anpfiff erspielten sie sich einen Freistoss und zeigten einige gute Szenen vor dem Bündner-Tor. Disentis konterte, jedoch ohne Chance. Die Gators-Verteidigung und Torwartin Melanie Sutter zeigten weiterhin eine starke Leistung. Der Spielverlauf war weiterhin sehr aggressiv und die Rheintalerinnen mussten wieder hart um den Ball kämpfen. Es ergaben sich viele Freistösse für beide Teams und weitere Torchancen auf beiden Seiten. Wenn die Rheintalerinnen angriffen starteten die Bündnerinnen sofort einen Gegenangriff. In der 27. Minute machte sich Petra Künzler vom Gators-Tor aus im Alleingang auf in die gegnerische Zone und schlängelte sich gekonnt durch alle Spielerinnen. Leider blieb dieser schöne Sololauf torlos. Die Zuschauer spürten wie beide Teams unbedingt den Sieg wollten und die Spannung stieg von Minute zu Minute an. Die Rheintalerinnen zeigten ein paar gute Szenen. Disentis blieb aggressiv und versuchte alles, um den Ball im Netz der Rheintalerinnen zu versenken. Melanie Sutter verteidigte ihr Gehäuse jedoch tadellos. Erst in der 36. Minute gelang Andrea Stricker das zweite Tor auf Pass von Belina Hunziker – grosser Jubel bei den Gators-Damen. Disentis reagierte prompt und nahm ihre Torwartin aus dem Tor. So agierten sie zu sechst auf dem Feld und wollten das Blatt doch noch wenden. Die Rheintalerinnen blieben unbeeindruckt und glänzten weiterhin mit einer starken Verteidigung. Es gelang ihnen in Unterzahl einige Male vor das leere Tor der Bündnerinnen zu kommen, leider wollte der Ball bis zum Ende nicht mehr ins Netz rollen. Der langersehnte Schlusspfiff ertönte und die Rheintalerinnen bejubelten den letzten Sieg der Saison und somit den Gruppensieg.

Es spielten: Halef, Sutter, Berweger, Hunziker, Ryser, Künzler, Bitzi, König F., Stricker, König K., Sieber, Valhermoso, Scherrer, Alig, Jüstrich, Vogel, Mayer.

Gators-Damen sind Gruppensieger

Social Media

Suche

Unsere Hauptsponsoren

Code
daety.net

© 2022
unihockey rheintal gators