• News

Doppelrunde zum vergessen.

Die Rheintal Gators Widnau kamen am letzten Wochenende nicht auf Touren und mussten sich mit zwei deutlichen Niederlagen von 10:1 und 12:7 geschlagen geben.

Am letzten Spieltag der Hinrunde mussten die Rheintal Gators Widnau in der Innerschweiz zum Auswärtsspiel gegen die Vipers Innerschwyz antreten. Nach einer kurzen Natipause war man motiviert und die Batterien vermeintlich wieder aufgeladen. Doch der Start in die Partie verlief anders als erhofft. Nach verhaltenem Start von beiden Seiten konnten die Vipers in der 8. Minute durch Michal Smida in Führung gehen. Durch einen weiteren Doppelschlag der Heimmannschaft lagen die Gators plötzlich mit 3 Toren im Hintertreffen. Die Gators waren bemüht doch ihnen gelang Offensiv nicht viel. Durch ein Eigentor in der 17. Minute konnte man wenigstens noch auf 1:3 verkürzen. Im 2. Drittel wollte man nochmals voll angreifen und den Rückstand wett machen. Doch nach 2 Gegentreffern kurz nach dem Anpfiff lag man bereits mit 5:1 hinten. Den Gators wollte anschliessend einfach kein Treffer gelingen. Man war versucht und probierte sich Chancen zu erspielen, doch das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. So wippte die Partie hin und her doch es gab keine Tore mehr zu bejubeln. Auch im letzten Abschnitt versuchten die Gators nochmals alles nach vorne zu werfen, um den nötigen Anschluss zu schaffen. Doch durch die offensive Spielweise gewährte man den Hausherren viele Kontermöglichkeiten, welche sie effizient und mit dem nötigen Glück eiskalt verwerteten. So kam das Endergebnis von 10:1 zu Stande und die Rheintal Gators mussten sich etwas überlegen, um am nächsten Tag wieder konkurrenzfähig zu sein.

Vipers InnerSchwyz - Rheintal Gators Widnau 10:1 (3:1, 2:0, 5:0)
MZG, Rothenthurm. 120 Zuschauer. SR Goldener/Röllin.
Tore: 8. M. Smida (J. Schuler) 1:0. 11. M. Bachmann (M. Forster) 2:0. 12. J. Schuler (M. Smida) 3:0. 17. A. Papaj (Eigentor) 3:1. 21. S. Heinzer (T. Mailänder) 4:1. 22. P. Suter (A. Grispino) 5:1. 46. S. Heinzer (M. Smida) 6:1. 49. P. Suter (A. Grispino) 7:1. 52. S. Heinzer (F. Amacher) 8:1. 56. S. Heinzer (M. Bachmann) 9:1. 56. S. Huser 10:1.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Vipers InnerSchwyz. 4mal 2 Minuten gegen Rheintal Gators Widnau.

Aufstellung Rheintal Gators Widnau: Scherrer, Flury; Bischof N., Stieger, Machala, Hunziker R., Frei, Meile, Bischof L., Papaj, Aerni, Baumgartner, Siegrist, Wyss, Nieminen, Ostransky, Jääskeläinen

Die Hinrunde startete mit einem Auswärtsspiel in Schlieren gegen Unihockey Limmattal. Das Heimspiel vor 2 Monaten konnte man souverän gewinnen. Nach der gestrigen Niederlage wollten die Gators eine Reaktion zeigen. Doch der Start in die Partie war alles andere als positiv. Nach 11 gespielten Minuten lag man bereits mit 3 Toren in Rücklage. Die Gators standen wie am Vortag sehr offensiv und wurden Mal für Mal vom Limmattaler Sturm überrennt. Nach dem 3. Gegentreffer konnte man jedoch bis zur 15. Minute durch Janis Kurzmann und Pascal Frei auf 3:2 verkürzen. Auch dieses kurze Aufbäumen der Gators wurde durch einen Gegentreffer von Dario Küng wieder gebremst. So waren die Gators nach dem ersten Drittel wie tags zuvor in Rücklage. Und das Unheil nahm erneut seinen Lauf. Die Limmattaler konnten durch effizient genutzte Konter das Score auf 7:2 erhöhen, ehe die Gators wieder einen Treffer durch Cedric Siegrist bejubeln konnten. Das Mitteldrittel ging somit erneut an die Limmattaler und so wurde es extrem schwierig für die Gators, um noch mit Punkten aus diesem Spiel zu gehen. Das letzte Drittel kippte hin und her. Abwechslungsweise schossen die zwei Teams Treffer um Treffer. Für die Rheintaler konnten sich noch Arbnor Papaj, Machala Pavel und erneut Cedric Siegrist in die Torschützenliste eintragen. Doch auch auf Limmattaler Seite konnten weitere 5 Treffer erzielt werden und somit mussten sich die Gators mit einer weiteren bitteren Niederlage geschlagen geben.

Unihockey Limmattal - Rheintal Gators Widnau 12:7 (4:2, 3:1, 5:4)
Turnhalle Reitmen, Schlieren. 37 Zuschauer. SR Etter/Mutzner.Tore: 6. A. Ladner (V. Ladner) 1:0. 7. A. Stock (L. Schnoz) 2:0. 11. L. Schnoz (A. Stock) 3:0. 14. J. Kurzmann (M. Nieminen) 3:1. 15. P. Frei (M. Hunziker) 3:2. 18. D. Küng (A. Stock) 4:2. 26. L. Schnoz (D. Küng) 5:2. 29. A. Stock (L. Schnoz) 6:2. 37. V. Ladner (A. Ladner) 7:2. 38. C. Siegrist (P. Machala) 7:3. 45. A. Ladner (V. Ladner) 8:3. 47. A. Papaj (P. Machala) 8:4. 48. P. Machala (N. Wyss) 8:5. 48. Y. Zwirner (C. Hasenböhler) 9:5. 50. C. Hasenböhler 10:5. 55. J. Geiser (J. Loop) 11:5. 56. A. Papaj 11:6. 58. C. Eugster (J. Geiser) 12:6. 59. C. Siegrist (S. Meile) 12:7.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Limmattal. 2mal 2 Minuten gegen Rheintal Gators Widnau.

Aufstellung Rheintal Gators Widnau: Scherrer, Flury; Bischof N., Stieger, Machala, Hunziker R., Frei, Meile, Papaj, Aerni, Kurzmann, Zünd, Siegrist, Wyss, Nieminen, Ostransky, Hunziker M.

Durch diese zwei Niederlagen rutschen die Rheintaler auf den 7. Tabellenrang ab. Für das nächste Wochenende muss unbedingt wieder Stabilität in die Defensive gebracht werden, sodass man mit einem Sieg wieder etwas Ruhe in die momentan schwierige Situation bringen kann. Nächsten Samstag dürfen die Gators die Glattal Falcons in der Aegeten Widnau empfangen. Wir hoffen auf grosse Unterstützung unserer Fans, damit wir unserer Negativserie von 5 Spielen ein Ende setzen können. (Ramon Hunziker)

Social Media

Suche

Unsere Hauptsponsoren

Code
daety.net

© 2020
unihockey rheintal gators