• News

Magere Ausbeute trotz starker Leistung

An einem der wenigen sonnigen Tage in diesem Winter machten sich die Gators Damen auf nach Sargans mit dem Ziel vier Punkte zu erkämpfen. Im ersten Spiel hiess der Gegner UH Appenzell II. Im Hinspiel konnte ein umkämpftes Unentschieden nach Hause gebracht werden. Das Rückspiel startete mit einem Weitschusstor von K. König in der 3. Minute. Auch in den nächsten Minuten konnten sich die Gators einige Chancen erarbeiten, blieben jedoch an der stark agierenden Torhüterin der Appenzellerinnen hängen. Entgegen dem Spielverlauf konnte Appenzell in der 15. und 16. Minute gleich zwei Treffer erzielen und in Führung gehen. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang es J. Bucher zum 2:2 auszugleichen.

In der zweiten Halbzeit erkämpften sich die Gators wieder viele Torschüsse, konnten jedoch kein einziges Mal reüssieren. Appenzell dagegen nutzte die wenigen Torschüsse aus und erzielte bei jedem Versuch gleich auch ein Tor und führte so zwei Minuten vor Schluss mit einem knappen 3:2. Coach Frei nahm den Goalie raus und die Gators machten zu sechst mächtig Druck aufs Tor der Appenzellerinnen. Diesen gelang aber nach ungenutzten Chancen der Gators der Siegestreffer ins leere Tor zum 4:2 Schlussstand.

Im zweiten Spiel wartete der UHC D. B. Disentis. Gegen Disentis erwarten die Gators Damen immer umkämpfte Spiele und waren somit ab der 1. Minute bereit. Ähnlich wie im ersten Spiel gelang den Gators der Führungstreffer in der 3. Minute. S. Durot verwertete ein Zuspiel von M. Durot souverän. Die Gators konnten die Druckphase i der gesamten ersten Halbzeit aufrecht erhalten und erspielten sich weitere Chancen. Kurz vor der Pausensirene erzielte B. Hunziker im Alleingang das 2:0.

Die zweite Halbzeit begann hektisch, vor allem die Gators liessen sich aus der Ruhe bringen und konnten nicht an die gute Leistung aus der 1. Halbzeit anknöpfen. Disentis nutzte dies gekonnt aus und verkürzte in der 25. Minute zum 2:1. Angefeuert durch laute Zurufe der Zuschauer kämpfte Disentis weiter und setzte die Rheintalerinnen unter Druck. In der 10. Minute konnten sie den Ball im Netz versenken und den Ausgleich erzielen. Die Gators liessen die Köpfe nicht hängen und konnten nochmals an ihr starkes Spiel von der ersten Halbzeit anknüpfen. Leider konnte kein Tor mehr erzielt werden, trotz mehreren zwingenden Chancen blieb der Spielstand bis zum 2:2 unentschieden.

Eine starke Leistung mit dem grössten Mangel bei der Chancenauswertung bescherte den Gators Damen 1 Punkt und somit liegen sie in der Tabelle auf dem 6. Rang. Beim gemütlichen Wichtelessen liessen die Damen den strengen Sonntag ausklingen.

Coaching: R. Frei und S. Schmid

Es spielten: B. Hunziker, J. Sieber, L. Tinner, V. Epper, M. Pulver, K. König, F. König, S. Durot, J. Bucher, L. Sgier, J. Inauen, S. Hämmerle, S. Schawalder, M. Durot

Social Media

Suche

Unsere Hauptsponsoren

Code
daety.net

© 2019
unihockey rheintal gators