• News

Qualifikation mit Heimsieg abgeschlossen

Die Gators gewinnen nach der Niederlage gegen UBN das letzte Spiel der Qualifikationsrunde gegen die Vipers InnerSchwyz vor eigenem Publikum mit 11:6. Damit schliessen die Rheintaler die Qualifikation auf Rang 6 ab und treffen in den Playoffs auf den Drittplatzierten Unihockey Limmattal.

Niederlage gegen Unihockey Bassersdorf Nürensdorf
Mit der bereits erreichten Playoff Qualifikation, konnten die Gators ohne Druck am Samstag ins Spiel starten und das Spiel als Vorbereitungsspiel für die Playoffs sehen. So sah man auch auf dem Feld eine andere Aufstellung als in den letzten paar spielen, da man auch die Spieler mit bisher wenig Spielzeit die Chance geben wollte. Dennoch war das Ziel das Spiel zu gewinnen.

Obwohl man das Spielsystem von UBN studiert hatte, waren die Gators doch etwas überrascht vom aggressiven Forechecking des Gegners. So kam es zu vielen Ballverlusten in den ersten Minuten. Man konnte sich ziemlich schnell fangen, dennoch wurde hin und wieder ein Ball von den laufstarken Spielern des Heimteams abgefangen, wobei es immer wieder gefährlich vor dem Tor der Rheintaler wurde. Entsprechend dem Spielverlauf war es auch UBN das nach dem ersten Drittel mit 3:0 in Führung lagen. Auch im Powerplay vergaben die Gators die Chance auf den Anschlusstreffer, denn sie waren nicht in der Lage den Ball am stark spielenden Schlussmann der Gegner vorbeizubringen.

Das zweite Drittel lief für die Gators schon viel besser. Man hatte Wege gefunden das Pressing von UBN auszuspielen und kam so weniger in Bedrängnis. Auch konnte die Powerplay-Formation in diesem Drittel einen Weg durch die Verteidigung finden und beide Überzahlsituationen ausnutzen. Jedoch mussten die Gators dem Gegner auch in diesem Drittel ein Tor zugestehen und so stand es nach 40 Minuten 4:2 für die Gastgeber.

Das letzte Drittel startete ärgerlich für die Gators, denn nach einem schnellen Tor von UBN musste mit Philipp Heule erstmals ein Rheintaler auf die Strafbank. Diese Chance wurde vom Gastgeber zugleich ausgenutzt und so stand es nach 45 Minuten schon 6:2. Danach konnten sich die Gators wieder fangen und liessen dem Gegner wieder weniger Chancen zu. Stattdessen waren es dieses Mal die Gators, welche nach einem Ballgewinn durch ein starkes Pressing den Ball gewinnen und kurze Zeit später im Tor unterbringen konnten. Und als man dann erneut im Powerplay ein weiteres Tor erzielen konnte, waren die Chancen zum Sieg plötzlich wieder ein Stück näher gerückt. Jedoch schafften es die Rheintaler nicht ein weiteres Mal den Ball ins Tor zu bringen, was auch dem starken Torhüter von UBN zuzuschreiben war. Als dann zwei Minuten vor Schluss nach einem der vielen schnellen Konter der Ball im Tor der Gators lag, war die Hoffnung auf einen Sieg vorbei. So mussten sich die Rheintaler mit 7:4 geschlagen geben. Dennoch können ziehen Sie positive Schlüsse, da man bis zum Schluss mit allen Spielern durchspielen konnte und dennoch mit einem stark spielenden UBN mithalten konnte.

Telegramm: Bassersdorf Nürensdorf - Rheintal Gators Widnau 7:4 (3:0, 1:2, 3:2)
Turnhalle Hatzenbühl, Nürensdorf. 175 Zuschauer. SR Eisenmann/Renggli.
Tore: 6. T. Ehrensperger (N. Schaffner) 1:0. 9. Y. Scheitlin 2:0. 11. D. Rothmund (N. Schaffner) 3:0. 25. M. Ostransky (A. Papaj) 3:1. 29. D. Schellenberg 4:1. 33. A. Jääskeläinen (M. Nieminen) 4:2. 42. T. Mächler (N. Schaffner) 5:2. 45. Y. Scheitlin (N. Schaffner) 6:2. 49. M. Ostransky (A. Jääskeläinen) 6:3. 56. A. Jääskeläinen (P. Machala) 6:4. 59. D. Rhyner (S. Weder) 7:4.
Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Bassersdorf Nürensdorf. 1mal 2 Minuten gegen Rheintal Gators Widnau.

Aufstellung: Flury, (Scherrer); Aerni, Bischof N., Frei, Machala, Meile, Nieminen, Wyss; Baumgartner, Heule, Hunziker R., Jääskeläinen, Oehler, Ostransky, Papaj, Siegrist, Stieger J., Stieger M., Waibel

 

Sieg zum Abschluss der Qualifikationsrunde
Im letzten Heimspiel der regulären Saison gegen die Vipers Innerschwyz wollten die Gators noch einmal zeigen was sie können. Und nach der letzten Kanterniederlage gegen die Vipers hatten sie sowieso noch eine Rechnung offen. Dementsprechend motiviert starteten sie in das Spiel. Und so ging es nur wenig länger als eine Minute bis das erste Tor für die Gators fiel. Nachdem man am Vortag gegen ein starkes Pressing von UBN spielen musste, war das Spiel der Vipers das komplette Gegenteil. Diese spielten sehr passiv und liessen den Gators sehr viel Platz, was vor allem dem ersten Block der Rheintaler in die Hände spielte. Diese waren es auch, welche das 2:0 erzielen konnten. Dann kam jedoch die Konterstärke der Vipers das erste Mal zum Vorschein, wodurch sie nur eine Minute später den Anschlusstreffer erzielen konnten. Dannach ging es Schlag auf Schlag. Zuerst erzielte Marc Stieger einen Treffer für die Gators, dann waren es wieder die Vipers welche auf 2:3 verkürzten. Danach war es nochmals Marc Stieger, der mit weiteren zwei Treffer seinen Hattrick schon im ersten Drittel komplettieren konnte. Somit gingen die Gators mit einer komfortablen 5:2 in die erste Pause.

Das erste Tor des zweiten Drittel liess lange auf sich warten. Erst nach knapp zehn Minuten gelang es Andri Baumgartner den Vorsprung der Gators weiter zu erhöhen. Anschliessend waren es wieder die Innerschwyzer welche auf 6:3 aufschliessen konnte. Da Arbnor Papaj drei Minuten später einen Strafstoss zugesprochen bekam und diesen zugleich verwandelte, war der vier Tore Vorsprung wiederhergestellt. 30 Sekunden vor Drittelspause landete der Ball allerdings noch einmal im Tor der Gators und so stand es zur zweiten Pause 7:4.

Der letzte Abschnitt des Spiels startete wieder mit einem Tor der der Rheintaler. Dieses Mal war es Philipp Heule der mit einem Powerplay Tor seinen zweiten Treffer des Abends erzielen konnte. Anschliessend konnten die Gators mit weiteren Treffern von Marc Stieger, Sandro Meile und dem Hattrick von Philipp Heule auf 11:5 erhöhen. Die Vipers schafften es zwar ihrerseits ein weiteres Tor zu erzielen, allerdings änderte das am Verlauf des Spiels nicht mehr viel und auch das abschliessende Tor des Abends, welches von den Innerschwyzern zeitgleich mit der Schlusssirene erzielt wurde, war nur noch Resultatkosmetik. So stehen die Gators mit dem abschliessenden 11:6 Sieg nach 22 Spielen auf dem sechsten Tabellenrang. Das bedeutet, dass auf den Drittplatzierten der Qualifikation, Unihockey Limmattal, treffen. Das erste Playoff-Viertelfinalspiel findet am Samstag dem 8. Februar in Urdorf statt. Am Samstag 15. Februar findet das zweite Playoff-Spiel im Rheintal statt, genauer gesagt in der MZH Kirchenfeld, Diepoldsau.

Telegramm: Rheintal Gators Widnau - Vipers InnerSchwyz 11:6 (5:2, 2:2, 4:0)
MZH Kirchenfeld, Diepoldsau. 151 Zuschauer. SR Bluzet/Zubler.
Tore: 2. P. Heule (J. Stieger) 1:0. 5. A. Jääskeläinen (M. Nieminen) 2:0. 6. T. Mailänder (Eigentor) 2:1. 9. M. Stieger 3:1. 10. M. Bachmann (J. Schuler) 3:2. 13. M. Stieger 4:2. 17. M. Stieger (C. Siegrist) 5:2. 30. A. Baumgartner (J. Stieger) 6:2. 33. P. Koller (S. Huser) 6:3. 36. A. Papaj 7:3. 40. M. Forster (M. Gwerder) 7:4. 46. P. Heule (A. Papaj) 8:4. 52. M. Stieger (P. Frei) 9:4. 59. S. Meile (D. Waibel) 10:4. 59. P. Heule (A. Baumgartner) 11:4. 60. M. Bachmann (J. Schuler) 11:5.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Rheintal Gators Widnau. 2mal 2 Minuten gegen Vipers InnerSchwyz.

Aufstellung: Scherrer, (Flury); Aerni, Bischof N., Frei, Machala, Meile, Nieminen, Wyss; Baumgartner, Heule, Hunziker R., Jääskeläinen, Oehler, Ostransky, Papaj, Siegrist, Stieger J., Stieger M., Waibel

Social Media

Suche

Unsere Hauptsponsoren

Code
daety.net

© 2020
unihockey rheintal gators