So spielen wir Unihockey!

Es waren erfreuliche Neuigkeiten, die der Bundesrat an der Medienkonferenz am Mittwoch verkündete: Ab dem 11. Mai 2020 sind Trainings sowohl im Breiten- wie auch im Leistungssport unter Einhaltung der behördlichen Vorgaben wieder erlaubt - immer unter der Voraussetzung, dass die Zahl der Corona-Infizierten tief bleibt.

Für die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs ist es notwendig, dass jede involvierte Organisation wie auch die Anbieter der jeweiligen Sportanlage über ein Schutzkonzept verfügen. Deshalb hat swiss unihockey ein entsprechendes Schutzkonzept für die Sportart Unihockey ausgearbeitet, welches vom BASPO und vom BAG plausibilisiert wurde. Die Vorlage wurde an die Vereine verschickt, damit sie möglichst rasch die Planung der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs in Angriff nehmen können. Die Verantwortung zur Umsetzung des Schutzkonzeptes liegt bei den einzelnen Vereinen und den Coaches sowie den Sportlerinnen und Sportlern. Wenn es nicht eingehalten wird, so ist die Ausübung des Trainingsbetriebes nicht erlaubt. Die zuständigen Behörden können eine Sportaktivität verbieten oder eine Anlage schliessen, wenn kein oder ein nicht ausreichendes Schutzkonzept vorliegt.

Die Lockerung ist ein erster Schritt zurück in die Normalität. Damit die Exit-Strategie Sport wie geplant umgesetzt werden kann, ist das Verhalten jedes Einzelnen wichtig. Deshalb haben wir für die Unihockeyaner/innen ein Merkblatt sowie ein Erklärvideo erstellt, welche die wichtigsten Punkte aus dem Schutzkonzept hervorheben. Gemeinsam schaffen wir das!

Auf der Website von swiss unihockey informieren wir laufend über neue Erkenntnisse und Entscheide.

Alle Informationen rund um das Coronavirus

Quelle: swissunihockey.ch

Social Media

Suche

Unsere Hauptsponsoren

Code
daety.net

© 2020
unihockey rheintal gators