• News

Saisonauftakt des Team Zwoa positiv, aber…

Gators – UHC Flyers 2:4

Wie in der vergangenen Saison wartete im ersten Spiel der neuen Saison mit den UHC Flyers aus Widnau ein altbekannter und starker Gegner auf die Gators. Musste man vor einem Jahr noch ordentlich Lehrgeld zahlen, sollte diese Saison unter anderen Vorzeichen begonnen werden und dementsprechend motiviert stieg man ins Spiel ein.

In den ersten drei Minuten drückten die Gators vehement aufs Tor der Flyers, wobei der letzte Funken Präzision noch fehlte und so nichts Zählbares resultierte. Effizienz im Abschluss wurde eindrücklich von den Flyers demonstriert, welche kleine Schnitzer der Gators auszunutzen vermochten. Der im Tor stark aufspielende Severin Benz musste sich in der Folge trotz mehreren starken Paraden gleich viermal bezwingen lassen, weswegen es zur Pause 4:0 zu Gunsten der Flyers stand.

In der zweiten Hälfte konnten die Gators die läuferisch starke Leistung zu bestätigen und traten souveräner auf, was sich in mehreren Chancen vor dem gegnerischen Tor zeigte. Stefan Seitz und Manuel Schmitter verkürzten so das Spiel auf 2:4, eine weitere Annäherung blieb trotz Überzahl und Einsatz des vierten Feldspielers aus. Bemerkenswert an der Leistung der Gators war, dass die Flyers von keiner Überzahl profitieren konnten und gleich dreimal am Boxplay der Alligatoren scheiterte.

Gators – Froni Fighters Mollis 5:6

An die gute Leistung des ersten Spiels sollte im zweiten Spiel der Runde gegen die Froni Fighters aus Mollis angeknüpft werden und die ersten zwei Punkte aufs Konto der Rheintaler geschrieben werden. Ähnlich wie im ersten Spiel setzte man den Gegner in den ersten Minuten stark unter Druck, wobei diesmal im Abschluss Erfolge verbucht werden konnten. Seitz und Krause trafen, Benz hielt das Tor mit einigen Glanzparaden rein womit es 2:0 stand. Die Glarner aus Mollis verbuchten ebenfalls den ersten Torerfolg und quasi mit dem Pausenhorn stellte Seitz den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. 3:1 zur Pause, die ersten Punkte schienen greifbar.

Kurz nach dem Anpfiff traf Hutter zum 4:1 und da man bisher stark aufspielte, wähnte man sich in Sicherheit, die Konzentration liess nach. Dass dies in der zweiten Liga konsequent bestraft wird, durften die Gators einmal mehr schmerzhaft erfahren, denn innert wenigen Minuten drehten die Froni Fighters das Spiel auf 5:4. Ein Timeout und einige deutliche Worte von Coach Peter Schmitter waren nötig. In der Folge konnte Manuel Schmitter nochmals ausgleichen, allerdings trafen die Glarner ebenfalls erneut und stellten das Schlussresultat von 6:5 her.

Die erste Runde der Meisterschaft zeigte den Gators erneut auf, dass in der zweiten Liga kleine Fehler gnadenlos bestraft werden. Eine an sich gute Leistung, welche genauso in mindestens zwei Punkten hätte enden können wurde leider nicht belohnt. Die Tatsache, dass man mit zwei starken Zweitligamannschaften aber zweimal über 40 Minuten mithalten konnte, lässt Mut und Selbstvertrauen schöpfen für die kommende Meisterschaftsrunde im Tessin in drei Wochen.

Social Media

Suche

Unsere Hauptsponsoren

Code
daety.net

© 2020
unihockey rheintal gators