• News

Czech Open

Vergangene Woche startete ein Grossteil des Team 1 der Rheintal Gators ihre Reise an das jährliche Czech Open (das grösste internationale Unihockeyturnier der Welt). Am Mittwoch um Punkt 8:00 Uhr ging es los. Mit den beiden Gators Busen und einem Privatauto nahmen 18 Spieler an der Reise teil. Unterstützt wurde das Team von drei jungen Herren aus der Musikgruppe welche später mit ihren Instrumenten tatkräftig für Unterstützung gesorgt hatten. Um 17:00 Uhr kamen wir in unserem Hotel an. Dann hiess es Nachtessen und das Nachtleben von Prag geniessen. Um 11.50 fing am Donnerstag das Turnier an. Nach einer äusserst hitzigen Partie war das Ergebnis 3:3. Die Torschützen waren Janis Kurzmann, Musikikone Sederic Hunziker und Ramon Hunziker. Während dem Spiel wurde die Linien auf einmal völlig durcheinander gewürfelt und niemand wusste genau was jetzt passiert ist. Nach dem Spiel war dann klar, dass drei Rucksäcke gestohlen wurde, welches von einigen Spielern schon während dem Spiel bemerkt wurde und für das Durcheinander gesorgt hat. Da war das Resultat nur noch Nebensache. Die Polizei wurde noch aufgeboten, welche jedoch nicht mehr viel machen konnten und so wurde es zu einer Sache der Versicherung. Am Abend um 17.30 folgte das zweite Gruppenspiel. Leider konnte man dieses nicht für sich gewinnen und verlor gegen ein sehr stark aufgestelltes tschechisch-schweizerisches Team gleich mit 6:1. Der einzige Torschütze war Kaj Oehler. Danach ging man zum altbewährten Abendprogramm über. Am Freitag ging es dann schon um 11:10 los mit dem letzten Gruppenspiel, welches leider ebenfalls nicht gewonnen werden konnte und mit 4:4 endete. Geschossen haben die Tore Janis Kurzmann und gleich drei Mal David Waibel. Somit war die Gruppenphase abgeschlossen und wurde leider auf dem letzten Platz beendet. Man hatte das Pech in einer der stärksten Gruppen zu landen und konnte Unihockeytechnisch nicht immer überzeugen. Nun musste wir noch am selben Abend gegen den Gruppenersten einer anderen Gruppe ran. In diesem Spiel konnten wir gegen einen sehr starken Gegner leider nicht gewinnen und verloren 5:2. Die Tore wurden erzielt von Arbnor Papaj und Pascal Frei. Aufgrund von diesem Resultat schied man leider schon im 32-Final aus. Dank einer genialen Fankulisse welche Musikalisch voll überzeugte war das jedoch nicht so schlimm und es konnte trotzdem noch gefeiert werden. Nach den beiden Spielen feuerten wir die restlichen Schweizer Mannschaften noch an. Danach ging es zurück ins Hotel und dann weiter in das Abendprogramm. Am Samstag hatte man nun also spielfrei und man konnte weiterhin die Schweizer Mannschaften unterstützen. Am Abend fand noch die alljährliche Players Party statt, welche natürlich zum obligatorischen Programm gehören. Am Sonntagmorgen musste dann schweren Herzens der Rückweg angetreten werden. Und somit ist auch eine weitere Abenteuerreise nach Prag Geschichte.

Social Media

Suche

Unsere Hauptsponsoren

Code
daety.net

© 2022
unihockey rheintal gators