• News

Sehr wichtiger Sieg der Gators

Am Samstagabend um 20:00 Uhr trafen die Gators aus dem Rheintal auf die Vipers aus der Innerschweiz. Gespielt wurde in der Aegeten in Widnau. Die Rheintaler starteten sehr gut in das Spiel. Man wollte das Spiel mit sehr viel Kontrolle angehen und das funktionierte sehr gut im ersten Drittel. Die Gators spielten mit viel Ballbesitz und sehr intelligent. Das junge Team hatte eine gute Balance und konterte nur dann, wenn es eine Chance geben konnte. Dadurch kamen die Vipers kaum zu Chancen und versuchten es mit Distanzschüssen und einigen Querpässen, welche jedoch noch nicht das gewünschte Ziel fanden. In der 12. Spielminute gelang Lasse Paus auf Zuspiel von Mirco Hunziker das 1:0. Die Gators spielten im gleichen Stil weiter. Und nur zwei Minuten später erzielte Kaj Oehler mit einem sehenswerten Volley das 2:0. Der Assist kam von Jens Aerni. Danach gab es nur noch einige kleinere Chancen für beide Teams und so ging es mit diesem Spielstand in die Drittelspause. Abschliessend konnte man sagen, dass das eines der besten Drittel war, dass die Gators diese Saison gespielt haben.

Das zweite Drittel begann identisch. Die Gators zogen ihr Spiel die ersten paar Minuten durch. Dann wurden die Vipers vorne etwas aktiver. Sie setzten das Heimteam immer wieder unter Druck und das mit Erfolg. Die Gators spielten immer wieder einen Fehlpass in den letzten Reihen, was zu sehr guten Chancen für die Vipers führte. Trotzdem waren es die Gators, welche das nächste Tor in der 25 Spielminute erzielen konnten. Nach einer sehr schönen Passstaffette war es wieder Kaj Oehler welcher den Treffer erzielen konnte. Das Zuspiel kam von Pascal Frei. Zuvor war de Ball einmal fast durch den kompletten Block gewandert. Danach drückte das Gastteam noch mehr, was dazu führte, dass es auf beiden Seiten mehr Chancen gab. Die Vipers kamen zu guten Chancen, wenn die Gators sie mit einem Fehlpass für das gute Pressing belohnten und die Gators kamen zu Chancen, wenn die Vipers in ihrem Pressing Fehler machten. Doch Tore gab es keine mehr in diesem Drittel und so ging es mit 3:0 in die Pause.

Nun mussten die Vipers reagieren und etwas versuchen. Sie kamen sehr aggressiv aus der Pause und standen hoch in der Zone der Gators. Dadurch gab es hinten immer mehr Platz, welchen die Rheintaler bespielen konnten. Diesen Platz nutzte Lasse Pause in der 47. Spielminute aus und erzielte das 4:0. Das Zuspiel kam von Rjano Ryser. Doch die Freude hielt nicht lange, denn gleich 20 Sekunden später nutzten die Vipers einen Fehlpass der Gators aus um das 4:1 zu erzielen. Die jungen Rheintaler mussten nun die Nerven behalten und das taten sie. In der 56 Spielminute erzielte Cedric Siegrist. Er bewiess seine schnellen Hände im direkten Duell mit dem gegnerischen Torhüter. Das Zuspiel kam von Philipp Heule. Nun wurde es hektisch. Die Vipersspieler wurden nun sehr körperlich und nicht immer ganz fair. Deswegen musste in der 58. Spielminute ein Vipersspieler auf die Strafbank und eine Strafe wegen überhartem Körpereinsatz absitzen. Die Vipers nahmen der Torhüter raus, als sie in Ballbesitz kamen und das mit Erfolg. 105 Sekunden vor Schluss erzielten sie in Unterzahl den Treffer zum 5:2 nach einer 3 gegen 1 Kontersituation. Danach kam dann eine grosse Aufregung. Der Viperspieler auf der Strafbank ging auf das Feld und jubelte mit seinen Mannschaftskollegen mit. Diese Aktion müsste eigentlich mit einer roten Karte bestraft werden aber die Schiedsrichter entschieden sich, zum Unverständnis aller Gators Anhänger, für eine Verwarnung. Die letzte Minute brach an und die Vipers warfen alles nach vorne, jedoch ohne Erfolg. Die Gators gewannen ein souveränes Spiel mit 5:2.

Zum Best Player wurde Yannis Tobler gewählt, welcher mit seinen Paraden die Gators in Führung halten konnte.

Unihockey Rheintal Gators – Vipers InnerSchwyz 5:2 (2:0, 1:0, 2:2)

Aegeten Widnau – 183 Zuschauer – SR: Stephan Bluzet / Andres Manser

Tore: 11:24 Paus (Hunziker) 1:0, 13:49 Oehler (Ryser) 2:1, 24:33 Oehler (Frei) 3:0, 46:20 Paus (Ryser) 4:0, 46:40 Holdener (Marty) 4:1, 55:08 Siegrist (Heule) 5:1, 58:15 Bachmann (Schuler) 5:2

Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Vipers InnerSchwyz

Unihockey Rheintal Gators: Tor Yannis Tobler, Ersatz Thomas Amstutz, Pascal Frei, Nicola Bischof, Rjano Ryser, Philipp Heule, Jens Aerni, Malik Müller, Nicolas Wyss, Mirco Hunziker, Janis Kurzmann, Lasse Paus, Tim Blaser, Timon Graf, Kaj Oehler und Joel Stieger, Cedric Siegrist, Luca Bischof

Unihockey Rheintal Gators ohne Ramon Hunziker, Sandro Meile und Andri Baumgartner

Social Media

Suche

Unsere Hauptsponsoren

Code
daety.net

© 2022
unihockey rheintal gators