• News

Die Rheintal Gators sichern sich in zwei torreichen Spielen drei Punkte

Die Gators verlieren am Samstag beim Leader mit 4:10, der die Eigenfehler der eiskalt ausnutzte und den Rheintalern schnelles, aufsässiges Umschaltspiel und Effizienz lehrte. Gegen den Tabellenelften am Sonntag sorgten die Gators ihrerseits für reichlich Tore. Vor heimischem Publikum konnten die Hausherren einen ungefährdeten 11:2 Sieg einfahren.

Leader zeigt den Rheintal Gators die Grenzen auf
Nach einer gewonnenen Partie mussten sich die Gators im Samstagspiel der nächsten Doppelrunde dem Leader deutlich geschlagen geben. Die Gators wurden von den effizienten und abgeklärten Bülachern mit einer 10:4 Packung nach Hause geschickt.

Nachdem vor einer Woche wieder Mal ein Sieg eingefahren werden konnte, gingen die Rheintaler Krokos mit einem positiven Gefühl in dieses schwierige Spiel. Doch schon nach rund zwei gespielten Minuten und einem schön herausgespielten Tor lag man mit 1:0 in Rücklage. Die Gators versuchten mit einer etwas defensiveren Taktik die Räume hinten eng zu machen. Doch nach 8 Minuten lag man schon mit zwei Toren hinten. Kurz darauf konnte jedoch durch Machala auf 1:2 verkürzt werden. Die Gators erarbeiteten sich zahlreiche gute Chancen, konnten jedoch zu wenig daraus machen. Im Gegenzug erhöhten die Bülacher noch vor der Pause auf 3:1.

Die Rheintaler wollten nach der Drittelspause mit neuem Schwung und mit mehr Einsatzwille aus der Kabine kommen. Dies führte dann auch kurz nach Wiederanpfiff zum 2:3 Anschlusstreffer durch Jääskeläinen. Es keimte erneut Hoffnung in den Reihen der Auswärtsmannschaft auf. Leider konnten die Gators das hohe Tempo der Bülacher in den kommenden Minuten nicht mithalten. Und so kassierte man bis zur 2. Drittelspause noch fünf weitere Treffer durch die torgefährliche Heimmannschaft.

Im letzten Drittel konzentrierte sich die Mannschaft von Urs Köppel vor allem darauf, ein gutes Gefühl für das 2. Spiel des Wochenendes zu schaffen. Durch einen schönen Pass von Heule auf Jääskeläinen konnte in der 42. Minute ein weiterer Treffer bejubelt werden. Doch die stark aufspielenden Zürcher machten es den Gators so richtig schwierig. Sie zogen mit zwei weiteren schön herausgespielten Toren auf 10:3 davon. In der 58. Minute konnten die Gäste nach einem Konter durch Ostransky noch auf das 10:4 Schlussresultat verkürzen.

Aufstellung Rheintal Gators Widnau: Flury, Scherrer; Aerni, Jääskeläinen, Machala, Meile, Wyss, Zünd; Baumgartner, Heule, Hunziker R., Kurzmann, Nieminen, Oehler, Ostransky, Papaj, Siegrist, Stieger J.

Bülach Floorball - Rheintal Gators Widnau 10:4 (3:1, 5:1, 2:2)
Sporthalle Hirslen, Bülach. 98 Zuschauer. SR Christen/Gilgen.
Tore: 3. M. Meier (S. Klingler) 1:0. 9. Jos. Meier (T. Bertschi) 2:0. 11. P. Machala (M. Nieminen) 2:1. 15. A. Graf 3:1. 21. A. Jääskeläinen (A. Papaj) 3:2. 27. R. Schellenberg (M. Meier) 4:2. 32. T. Ingold 5:2. 32. Joë. Meier (A. Graf) 6:2. 33. S. Joller (T. Bertschi) 7:2. 39. S. Klingler (M. Hottinger) 8:2. 42. P. Heule (A. Jääskeläinen) 8:3. 43. S. Klingler (M. Hottinger) 9:3. 48. T. Bertschi (M. Pavoni) 10:3. 58. M. Ostransky (R. Hunziker) 10:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Bülach Floorball. 2mal 2 Minuten gegen Rheintal Gators Widnau.

Gators fahren ungefährdeten Kantersieg ein.
Das Spiel gegen den Tabellenelften startete mit umgedrehten Vorzeichen: Die Hausherren waren in der Favoritenrolle und hatten die Möglichkeit, sich für die bittere Niederlage vom Vorabend zu rehabilitieren. Das Ziel war für alle unmissverständlich klar: drei Punkte müssen her.

Die Gators starteten mit viel Siegeswille und Einsatz in die Partie. Die Gators erhielten viel Raum in der eigenen Platzhälfte und wurden kaum unter Druck gesetzt. So konnten die Rheintaler mit viel Ballbesitz aufspielen und waren angehalten das Balltempo hoch zu halten. Zwar gelang es den Gators nicht immer fehlerfrei auszulösen, man vermochte jedoch die wenigen Gegenstösse abzuwehren. Es dauerte dann auch bis in die 12. Minuten, bis die Rheintaler das erste Mal einnetzen konnten. Der Bann schien gebrochen und in den Minuten 15, 17 und 20 erhöhten die Hausherren auf 4:0, allesamt schön herausgespielte Kombinationen der Herren Machala, Nieminen, Papaj und Jääskeläinen.

In der Pause die richtigen Worte zu finden, war bei diesem Zwischenresultat eine leichte Aufgabe für Coach Urs Köppel. Weiterhin das Balltempo hochhalten um gute Torchancen zu kreieren war das Credo für das Mitteldrittel. Den Schwung aus dem ersten Drittel mitgenommen, erhöhten die Gators in der 26. und 28. Minute auf 6:0. Nach Spielhälfte verliess Flury, an dem heute kein Vorbeikommen war, das Tor zugunsten des 16-jährigen Marco Hutter, welcher so weitere Erstliga-Erfahrungen sammeln konnte. Die Spielrichtung änderte sich nicht und kurz vor Drittelsende erhielten die Gators die erstmalige Gelegenheit ihr Powerplay aufzuziehen. Keine 30 Sekunden sind vergangen, ehe Ramon Hunziker zum 8:0 Pausenresultat einschob.

Die Devise für das Schlussdrittel blieb unverändert. Die Hausherren spielten Spielfreudig auf und es war nur eine Frage der Zeit, bis die Gators in der 49. und 51. Minuten das 10:0 schiessen konnten. Die Freude über das Stängeli wurde in den folgenden Minuten durch den Laupener Ehrentreffer zum 10:1, getrübt. Einem weiteren Treffer zum zwischenzeitlichen 11:1 folgte eine doppelte Unterzahlsituation, in der die Gäste im Powerplay ihren zweiten Treffer zum 11:2 Endresultat erzielen konnten.

Die Rheintal Gators boten den Zuschauern eine torreiche Unihockeygala und dürfen wohlverdient und mit gutem Gefühl in die zweiwöchige Meisterschafts-Pause.

Aufstellung Rheintal Gators Widnau: Flury, Hutter; Aerni, Jääskeläinen, Frei, Machala, Meile, Wyss, Zünd; Baumgartner, Bischof N., Heule, Hunziker R., Kurzmann, Nieminen, Oehler, Ostransky, Papaj, Siegrist, Stieger J.

Rheintal Gators Widnau - UHC Laupen ZH 11:2 (4:0, 4:0, 3:2)
Aegeten, Widnau. 120 Zuschauer. SR Hurni/Stutz.
Tore: 12. M. Nieminen (A. Papaj) 1:0. 15. A. Jääskeläinen (M. Nieminen) 2:0. 17. A. Papaj (P. Machala) 3:0. 20. A. Jääskeläinen (P. Machala) 4:0. 26. M. Nieminen (P. Machala) 5:0. 28. A. Papaj (M. Nieminen) 6:0. 38. A. Papaj (M. Nieminen) 7:0. 40. R. Hunziker 8:0. 49. M. Ostransky (A. Jääskeläinen) 9:0. 51. A. Papaj (M. Nieminen) 10:0. 54. R. Treichler (R. Keller) 10:1. 56. A. Jääskeläinen (M. Ostransky) 11:1. 60. O. Wälti (L. Deola) 11:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Rheintal Gators Widnau. 1mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH.

Social Media

Suche

Unsere Hauptsponsoren

Code
daety.net

© 2019
unihockey rheintal gators